hek´s
geschenktexte

foto: irene friedl

Ein kleines Korn am Anfang nur
sehr unscheinbar und kaum zu sehen.
Gelegt in dunkle feuchte Erde.
Was wird mit ihm geschehen?
Nicht lange muß man warten drauf
ein Trieb, so klein und grün,
schiebt sich erst langsam, dann sehr schnell
nach oben ohne müh'n.
Und in so kurzer Lebenszeit
erwachst aus Erdeskrumen
aus diesem winz'gen Samenkorn
die Königin der Blumen.

So stolz und prächtig steht sie da.
kein Wanken und kein Beben.
Und keiner kann sie noch entwurzeln.
Sie ist so voller Leben
Dem Menschen ist sie Vorbild fast,
so prächtig, voller Stärke
so unvergänglich sie erscheint
mehr als des Menschen Werke.
Dem Vogel ist Nahrung auch
sättigt ihn und seine Brut.
Gibt Stärke ihm und Sicherheit
gibt echte Lebensflut.

Und wenn sie stirbt, ihre Zeit vorbei
sinkt zurück in die Erden
so legt sie neues Leben selbst
immer wieder wird sie werden.
Sie lebt dann weiter, kalter Winter
wird warm, wenn wir an sie denken.
und schon erahnen wir den Frühling
unsere Gedanken kann sie lenken.
Sie ist die Königin auf unserm Feld
gewachsen auf Ackerskrume
So kräftig, hell, voll Lebenskraft
Ich mein die Sonnenblume.

Martin Stein

 

bäck to hek geschenktexte